23 3.2.3 Sprinklerzentrale Zugängigkeit und Beschilderung Freier Zugang vom Freien Keine Lagerung im Gang und in der Zentrale Wegbeschilderung von der BMZ zur SPZ Raumbeschilderung Folie-23 Die Muster-Prüfverordnung (MPrüfVO – Muster-Verordnung über Prüfungen von technischen Anlagen nach Bauordnungsrecht) wurde von der Arbeitsgemeinschaft der für das Bau- und Siedlungswesen zuständigen Minister und Senatoren der Länder (ARGEBAU) mit Stand vom März 2011 veröffentlicht (vgl. MPrüfVO , 2011). Hier werden keine einzelnen Anlagen geprüft, sondern das gesamte bauliche Objekt. So kann z. B. die Funktion eines Feuerschutzvorhanges in der Einzelprüfung erfolgreich und mangelfrei sein, in der Wirk-Prinzip-Prüfung stellt sich jedoch heraus, dass die maschinelle Entrauchung zu einem Aufblähen des Vorhanges und damit, abgesehen von einer Gefahr des frühen Versagens des Vorhanges, zu einem nicht akzeptablen Restspalt führen kann, in dessen Folge sich auch bestimmte Türen in Rettungswegen nicht öffnen lassen oder nach dem Öffnen ihre Funktion des Selbstschließens nicht mehr ausführen können. § 2 der MPrüfVO legt fest, dass der Bauherr bzw. der Betreiber einen Sachverständigen mit der Durchführung der geforderten Prüfungen zu beauftragen hat. Diesem Sachverständigen muss er die zur Prüfung erforderlichen Unterlagen (wie z.B. die Baugenehmigung und technische Dokumentation) sowie geeignete Arbeitskräfte bzw. Vorrichtungen zur Verfügung stellen. 15 3.2.1 Prüfung der Gesamtanlage Übereinstimmung mit den Anforderungen aus den Baugenehmigungsunterlagen Anlagenart (Sprinkler, Sprühflut, nass, trocken) Anlagenausführung (Löschdüsen) Schutzumfang (geschützte Bereiche) Schutzziel (Wasserbeaufschlagung) Anzuwendendes Regelwerk (VdS CEA 4001, DIN 14489,…) Folie-15 VdS 2381 : 2016-06 (06) Feuerlöschanlagen mit halogenierten Kohlenwasserstoffen VdS-Richtlinien für Feuerlöschanlagen Feuerlöschanlagen mit halogenierten Kohlenwasserstoffen Planung und Einbau INHALT 0 30 Rohrnetz hinter der Ventilstation einschließlich Düsen Beeinträchtigung der Löschwirkung Anordnung der Löschdüsen zu Balken und Unterzügen Anordnung zu Kanälen und Trassen Anordnung zu Säulen Anordnung zu Oberlichtern Anordnung über offenen Rasterdecken Anordnung zu Lagergut und nachträglichen Einbauten Lagergut und Lagerhöhen Nutzungsänderungen (Änderung der Brandgefahrenklasse) Folie-30 . Als Grundlage vieler Länderverordnungen dienen die Musterverordnungen der ARGEBAU.

Einzelne Bundesländer orientieren sich stärker an den Musterverordnungen und haben diese fast identisch als Länderverordnungen eingeführt, andere Bundesländer weichen stärker davon ab. Speziell im bayerischen Baurecht ergeben sich zum Teil erhebliche Unterschiede zu den Musterverordnungen. Anlagenarten und deren Abnahmen Erfahrungsaustausch für VdS – anerkannte Errichter von Brandmeldeanlagen in Hamburg am 28. Februar 2012 Frank Döhler Anlagenarten und deren Abnahme Überblick Bestimmungen Merkblatt Bedientableau für Entrauchungsanlagen 1. Allgemeines In diesem Merkblatt werden Inhalte rechtlicher und technischer Grundlagen sowie interne Regelungen zusammengefasst und konkretisiert. Es ist 2 5.4.7 Spezielle Prüfungen für Selbsttätige Feuerlöschanlagen andere Löschmittel Zentrale Löschmittelbehälter Bereichsventil und Verteiler Löschbereich Ansteuerung und Detektion Rohrnetz einschließlich Düsen und Druckreduziereinrichtungen Verzögerungseinrichtung Eigene Alarmierungseinrichtungen Druckentlastungseinrichtungen Überwachung Zusätzliche Anforderungen an den Personenschutz 5.5 Sicherheitsstromversorgung Allgemeine Prüfanforderungen Wechselwirkungen und Verknüpfungen mit anderen Anlagen Verknüpfung der allgemeinen Stromversorgung mit der Sicherheitsstromversorgung Ersatzstromquellen Ergänzende Prüfanforderungen für Ersatzstromquellen Stromerzeugungsaggregat Betriebsgrenzwerte des Stromerzeugungsaggregats bei Lastbetrieb Batterie und Ladeeinrichtung Hauptverteiler Kabel und Leitungsanlagen Unterverteiler Sicherheitsbeleuchtung 5.6 Brandmeldeanlagen und Alarmierungsanlagen (BMA und elektroakustische Notfall- Warnsysteme EAN) Wechselwirkungen und Verknüpfungen mit anderen Anlagen Brandmeldeanlagen Alarmierungsanlagen 1 Allgemeines Ziel der Prüfung ist es, die Wirksamkeit und Betriebssicherheit der Anlage festzustellen.